27.01.2020
PWG Deiningen nominiert Kandidaten

Die Gruppierung PWG/Freie Wähler hat in Deiningen ihre Kandidaten für den Gemeinderat nominiert. Vorsitzender Andreas Husel konnte laut einer Pressemitteilung gute, bewährte und engagierte Kandidaten präsentieren. Er betonte, dass aktuell vier Vertreter der Gruppierung im Gemeinderat seien und dies auch bei der Kommunalwahl 2020 anvisiert werde, um die gemeinsam festgelegten Ziele verwirklichen zu können. Diese seien beispielsweise Glasfaser für alle, den Schulstandort erhalten, Wohnkonzepte für alle oder die Ökobilanz verbessern. Außerdem sei es dem Vorstand wichtig gewesen, bei der Kommunalwahl mit zwölf Kandidaten und zwei Ersatzkandidaten antreten zu können, aber keinen Bürgermeisterkandidaten zu stellen.

Husel versprach, dass sich alle Kandidaten für die Wünsche und Anliegen der Bürger nach Kräften in bewährter Weise einsetzen werden. Er nannte einige Punkte der aktuellen Wahlperiode, wie Infrastrukturmaßnahmen, notwendige Straßenbaumaßnahmen, Breitbandausbau oder Bereitstellung von Bauplätzen, an denen die PWG-Vertreter maßgeblich beteiligt gewesen seien. Als Wahlleiter fungierte Altbürgermeister Karlheinz Stippler, der die Kandidatenvorstellung anmoderierte. Für den Vorstand gelten vier Gemeinderäte als gesetzt, wobei mit der Besetzung einer Frau auf Listenplatz 1 und jungen erstmalig antretenden Bewerbern in der vorderen Hälfte ein Zeichen gesetzt werden sollte. Die Versammlung votierte einstimmig für die vorbereitete Liste: Annemarie Knöpfle-Faul, Andreas Husel, Leo van Bree, Jürgen Wenzel, Dominik Schebesta, Simon Angel, Hubert Koukol, Birgit Lutze, Werner Besel, Benjamin Rührer, Johannes Buchart und Andreas Fischer Die Ersatzkandidaten sind Anton Röttinger und Harald Lettenmeier. (pm)

Quelle: augsburger-allgemeine.de